UNSERE AUFGABEN

Da unser Spital im Krankenanstaltengesetz als Standardkrankenhaus eingestuft wurde, werden nur die darin enthaltenen Geräte und sonstigen Einrichtungen aus öffentlicher Hand finanziert.

Unser Verein sieht seine Aufgabe darin, finanzielle Mittel für jene medizin-technischen Geräte zweckgebunden zur Verfügung zu stellen, die über jenen eines Standardkrankenhauses hinausgehen. Damit sollen rasche und genauere Diagnosen erreicht werden, um dementsprechende schnellere und bessere Therapien für Patienten zu ermöglichen.

Ebenso stellen wir zweckgebundene Geldmittel zum Ankauf von verschiedenen Einrichtungen (z.B. Spezial-Matratzen, mobile Sesselliegen, Vielzweckliegen, Physio-Therapiebetten, TV-Geräte, etc.) die direkt den Patienten zugute kommen, zur Verfügung.

Genauso sind wir stets bemüht, Kontakte mit den Patienten zu pflegen, wobei insbesondere Besuche z.B. zu Weihnachten, Muttertag u.ä. Festtagen hervorzuheben sind, bei denen neben Genesungswünschen kleine Geschenke überbracht werden.

 

Übergabe einiger medizintechnischer Geräte im Jahr 2014 an die betreffenden Abteilungen: 

IMCU 0743 Intubaion
Abt. Anästhesie und Intensivmedizin:
ein spez. Intubationsgerät mit Kamera und Monitor
im Bild von links:
Obmann G. Jauck
DGKS E. Wieszmüllner (Kfm.- u. Pflegedirektorin)
Prim. Dr. L. Bastian (Ärztl. Dir. u. Vorst. der Chirurgie)
Prim. Dr. A. Kettner (Vorstand der IMCU.)
DGKS M. Hejret (Stationsschw. Intensivmedizin) 

Abt. Urologie:
ein spezieller Behandlungs- u. Untersuchungsstuhl
im Bild:  sitzend zwei DGKS der Abt. Urologie
stehend von links:
DGKS E. Wieszmüllner (Kfm.- u. Pflegedirektorin)
Obmann G. Jauck
OA Dr. A. Koch (Vorstand der Urologie)
Prim. Dr. L. Bastian (Ärztl. Dir. u. Vorst. der Chirurgie)